Teaballs: Unterschied zwischen den Versionen

Aus TeeWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Herstellung)
(Geschichte)
Zeile 26: Zeile 26:
 
== Geschichte ==
 
== Geschichte ==
 
* 14.05.2019 Produktlaunch und Pressekonferenz im KINZIG VALLEY in Gelnhausen - Eine Finanzierung als Kickstarter-Projekt wurde hierbei angekündigt um die Erstfinanzierung von 31.500 Euro zu erzielen.
 
* 14.05.2019 Produktlaunch und Pressekonferenz im KINZIG VALLEY in Gelnhausen - Eine Finanzierung als Kickstarter-Projekt wurde hierbei angekündigt um die Erstfinanzierung von 31.500 Euro zu erzielen.
 +
* 23.06.2019 Das Kickstarter-Projekt scheitert, da nur eine Summe von 4.045 Euro eingesammelt werden können. Gleichzeitig wird dort verkündet, dass man nun im eigenen Shop die Geschmacksrichtung Minze kaufen kann. Alle andere Varianten sollen zum 1. Oktober 2019 lieferbar sein.
  
 
== Erfinder ==
 
== Erfinder ==

Version vom 24. Juni 2019, 18:46 Uhr

Teaballs sind in Tablettenform gepresste Pflanzenexrakte aus Tee, Kräutern und Früchten ohne Zusatzstoffe.

Teaballs sind als Ersatz für den Teebeutel gedacht um ein Tee oder teeähnliches Getränk schnell und unkompliziert als Instanttee zubereiten zu können. Der Vorteil gegenüber einem Teebeutel sollen bei den Teaballs das Anfallen von weniger Abfall und dadurch eine höhere Nachhaltigkeit sein, ebenso wie die schnelle Zubereitung. Auch soll bei der Zubereitung weniger Schmutz entsteht, da hier keine Ablagerungen wie bei einem Teebeutel entstehen. Ein Teaballs-Spender soll Teaballs für ca. 50 Tassen Tee enthalten.

Zubereitung

Zwei bis drei Teaballs werden dabei in kaltes oder heißes Wasser gegeben und umgerührt, wo sie sich rückstandslos auflösen und damit sofort trinkfertig sind. Dosiert werden die Teaballs durch einen Spender, ähnlich einem Süßstoffspender.

Teaballs sollen auch für die Zubereitung von Cocktails und Kuchen verwendet werden können.

Herstellung

Bei der Herstellung der Teaballs soll ein schonendes Extraktionsverfahren zum Einsatz kommen, bei welchem eine wässrige Extraktion mit Stickstoff angewendet wird. Jedes Kügelchen enthält nach dieser Extraktion 60 Milligramm Planzenexrakt.

Laut Aussage des Herstellers, sollen hochqualitative Teeblätter verwendet werden. Da aber nicht nur reiner Tee, sondern auch Kräuter und Früchte verwendet werden, stellt sich die Frage auf welche Inhaltsstoffe sich dies konkret bezieht?

Tee-Sorten

Als bisher verfügbare Geschmacksrichtungen werden Pfefferminztee, Früchtetee, Kamillentee, Schwarzer Tee und Grüner Tee genannt.

Zusatzstoffe

Teaballs sollen als reines Bioextrakt ohne Zusatzstoffe auskommen und somit rein vegan, laktosefrei und glutenfrei sein.

Nachteile

Da sich Teaballs im Aufguss auflösen, kann weder die Ziehzeit individuell eingestellt werden, noch können mehrere Aufgüsse erfolgen.

Der Teaballs-Spender besteht zur Zeit aus Plastik und ist damit nicht Nachhaltig. Hier verfolgt man zur Zeit das Konzept des Nachfüllens mit Teaballs Nachfüllpacks. Man strebt jedoch an einen Spender aus nachhaltigen Rohstoffen zu produzieren.

Geschichte

  • 14.05.2019 Produktlaunch und Pressekonferenz im KINZIG VALLEY in Gelnhausen - Eine Finanzierung als Kickstarter-Projekt wurde hierbei angekündigt um die Erstfinanzierung von 31.500 Euro zu erzielen.
  • 23.06.2019 Das Kickstarter-Projekt scheitert, da nur eine Summe von 4.045 Euro eingesammelt werden können. Gleichzeitig wird dort verkündet, dass man nun im eigenen Shop die Geschmacksrichtung Minze kaufen kann. Alle andere Varianten sollen zum 1. Oktober 2019 lieferbar sein.

Erfinder

Erfinder der Teaballs ist Dipl. -Ing. Simon Schmidt.