Pu-Erh Tee

Aus TeeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pu-Erh Teeblätter
Pu-Erh-Tee in runder Rad-Form

Pu-Erh Tee, oft auch nur Pu-Erh (chinesisch 普洱茶, traditionelle Schreibweise Puercha 普洱茶 ) genannt, ist ein sogenannter "nachfermentierter" Tee (Heicha Tee). Pu-Erh Tee wird in der chinesischen Provinz Yunnan aus Blättern einer Subspezies des Teestrauches camellia sinsensis, die qingmao genannt wird, hergestellt.

Bei der Blattware handelt es sich vor der "Nachfermentation" um Grüner Tee, sie wird als maocha bezeichnet.

Am Reifeprozeß des Pu-Erh Tees sind mehrere Pilze und Bakterien beteiligt. Der kontrollierte Prozess ähnelt den Vorgängen in einem Komposthaufen. Wenn der Reifeprozeß abgeschlossen ist, wird der Tee getrocknet, häufig jedoch vorher zu Ziegeln oder Rädern gepresst. Dies ist eine lange Tradition und hat praktische Gründe. Heutzutage ist aber auch loser Pu-Erh Tee erhältlich.

Variationen[Bearbeiten]

Bei Pu-Erh Tee unterscheidet man zwischen zwei Arten.

Beim Sheng Pu-Erh erfolgt der Reifeprozess auf natürlichem Wege, indem die Fermentation über einen langen Zeitraum erfolgt. Das wort "sheng" heißt übersetzt so viel wie roh und ist in diesem Fall gleichbedeutend mit "ursprünglich". Dies entspricht auch der traditionellen Herstellung. So wurden früher in den Anbaugebieten die Tees gepresst und mit Karawanen über Monate hinweg zu ihrem Ziel transportiert. Dabei konnte der Tee auf natürliche Art und Weise fermentieren.

Beim Shu Pu-Erh, wird die natürliche und langwierige Fermentation, durch eine kurze und künstliche Vorfermentierung ersetzt, was den Herstellungsprozess erheblich verkürzt.