Tai Ping Hou Kui Tee

Aus TeeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frische Hou Kui Grüntee-Blätter

Tai Ping Hou Kui Tee, Tai Ping Hou Kui oder Taiping houkui (Chinesisch: 太平猴魁), ist ein Grüner Tee der am Fuße des Huang Shan Gebirges wächst und als chinesische Teerarität gilt. Der Tee wird aufgrund seiner Geschichte ferner als Affentee (Monkey Tea) oder Affenkönig (Monkey King) bezeichnet. Besonders Merkmal sind die verwendeten neuen Triebe mit zwei großen Blättern von 7 bis zu 15 cm und einen Spross. Die großen Blätter bleiben bei der Verarbeitung nahezu vollständig erhalten. Die zahlreich auf den dortigen Teeplantagen wachsenden Orchideen geben ihren Duft an die Teebläter ab, welcher noch im Aufguss wahrzunehmen ist.

Chinesische Provinz Anhui

Der Tee wird seit Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts, im Umfeld des Dorfes Hou Keng (猴坑) produziert in der chinesischen Provinz Anhui. Er gewann den König des Tees Preis ("King of Tea" Award) bei der China Tea Exhibition 2004. Zeitweise wird er auch in der Liste der China famous teas geführt.

Der beste Tai Ping Hou Kui wächst bei den Dörfern Houkeng, Hougang und Yanjiachun. Tees in den benachbarten Dörfern tragen zwar den selben Namen, kosten aber weniger.

Herstellung[Bearbeiten]

Das besondere Muster in den Blättern des Tai Ping Hou Kui, entsteht durch den besonderen Herstellungsprozess dieses Tees. Für das Trocknen der Blätter werden diese mit der Hand gerollt und auf ein im Holzrahmen fixiertes Gitter gelegt. Anschließend wird ein weiterer Holzrahmen mit Gitter darauf gelegt. Diese Konstruktion wird dann beidseitig mit Baumwolltüchern abgedeckt und es wird mit einer Walze darüber gefahren. Anschließend werden die nun in die Gitter gepressten Teeblätter, durch Vibrationen mittels kurzer Stockschläge aus den Gittern gelöst, bleiben aber weiterhin locker zwischen den beiden Gittern. In dieser Vorrichtung, zwischen den beiden Gittern, werden sie dann in Öfen bei niedriger Temperatur getrocknet.

Geschichte[Bearbeiten]

Um den Tee und seinem Namen ranken sich zahlreiche Legenden. Eine erzählt von einer Affen-Familie, welche auf dem Berg Huangshan lebte. Ein Affenbaby verlief sich bei Nebel auf den Weg nach Hause, als es dabei war die Region um Taipin zu erkunden. Der Vater machte sich auf die Suche nach seinem Sohn, konnte es jedoch nicht finden und so starb er am Ende in einem Tal an völliger Erschöpfung. Ein alter Mann, der die Leiche des Affen fand, begrub ihn dort. Am Grab pflanzte er Teebäume und Blumen an. Als der Mann im darauf folgendem Frühjahr zum Grab kam um Kräuter zu pflücken, sah er, dass das ganze Tal von Teebäumen bedeckt war. Aus dem Berg heraus hörte er die Stimme des Affenvaters, welcher sich für die gute Seele des alten Mannes bedankte. So kam das Tal zum Namen Affental (Hou Ken) und der Tee zum Namen Affenkönig (Hou Kui).

Zubereitung[Bearbeiten]

Empfohlen wird eine Brühtemperatur von 70 bis 80 Grad, bei einer Ziehzeit von ein bis zwei Minuten. Der Tee wird auch bei längeren Ziehzeiten nicht bitter. Mehrere Aufgüsse sind möglich.